Discorso sul metodo by René Descartes, a cura di Etienne Gilson ed Emanuela

By René Descartes, a cura di Etienne Gilson ed Emanuela Scribano

Show description

Read or Download Discorso sul metodo PDF

Similar audible audiobooks books

Private Mansions

Welcome to the Chapel apartment, the previous oceanfront mansion the place a gaggle of shut pals percentage their hopes and desires and the place love is typically an unforeseen visitor. Heartfelt and deeply relocating, inner most family members received the 1989 RITA Award for most sensible unmarried identify modern Novel from the Romance Writers of the United States.

Solid Objects

During this provocative and wide-ranging examine, Douglas Mao argues profound stress among veneration of human construction and anxiousness approximately production's risks lay on the center of literary modernism. concentrating on the paintings of Virginia Woolf, Wyndham Lewis, Ezra Pound, and Wallace Stevens, Mao exhibits that modernists have been captivated through actual gadgets, which, considered as items, looked as if it would partake of a utopian serenity past the achieve of human ideological conflicts.

Io sono leggenda

Robert Neville torna a casa dopo una giornata di duro lavoro. Cucina, pulisce, ascolta un disco, si siede in poltrona e legge un libro. Eppure los angeles sua non è una vita normale. Soprattutto dopo il tramonto. Perché Neville è l'ultimo uomo sulla terra. L'ultimo umano sopravvissuto, in un mondo completamente popolato da vampiri.

Extra info for Discorso sul metodo

Sample text

Deshalb weiß ich nun, wie ich gestern aussah, und ich wünsche nicht, daß jemand es zu sehen bekommt. « Thotmes machte einen Freudensprung. « Nachdem sie so wieder auf die ärztliche Berufssprache gekommen waren, lachten beide zufrieden. « Die Tränen traten mir in die Augen, meine Kehle schnürte sich zusammen, so daß ich kein Wort hervorbrachte, sondern nur zustimmend nicken konnte. Ich blickte um mich, und der Hof war mir lieb, und die Sykomore war mir lieb, und das steinerne Wasserbecken war mir lieb.

Ptahor 43 aber sträubte sich, wimmerte und winselte, rief die Wachen zur Hilfe und behauptete, der Neger wolle ihn ermorden. Da wir an meinem Vater keine Hilfe hatten, verjagten Thotmes und ich den Neger mit Stöcken, und dieser verschwand unter groben Flüchen mit seinem Kameraden und der Sänfte. Darauf goß Ptahor den Inhalt des Bieres über sich, bat um Salbe für sein Gesicht und wollte im Gartenteich baden. Thotmes flüsterte mir zu, daß wir die Alten zu Bett bringen sollten, und so geschah es, daß mein Vater und der königliche Schädelbohrer, in gegenseitiger Umarmung und unter gestammelten Versicherungen ewiger Freundschaft, in Kipas Ehebett einschliefen.

62 Ich war schwach vom Fasten und von der Spannung. Wir waren alle ernst und folgten, ohne zu lächeln, dem Priester – sein Name sei der Vergessenheit übergeben –, als er uns in den geschlossenen Teil des Tempels geleitete. Ammon in seinem Schiff war bereits hinter den westlichen Bergen davongesegelt, die Wächter hatten ins Silberhorn gestoßen, und geschlossen waren die Tempeltore. Doch der Priester, der uns das Geleit gab, hatte sich am Fleisch der Opfertiere, an Obst und süßen Kuchen satt gegessen, sein Antlitz troff von Öl, und seine Wangen glühten vom Genuß des Weines.

Download PDF sample

Rated 4.27 of 5 – based on 14 votes